So bestellen Sie den ABS

Sie können den ABS von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer

0911-75208 889

anrufen und eine Fahrt für den gleichen Tag oder für einen Folgetag vorbestellen.

Geben Sie dazu folgendes an:

  • Ihren Namen
  • Datum und Uhrzeit
  • Ihren Abholort
  • Ihr Fahrtziel
  • Ihre Telefonnummer
  • Besonderheiten:
    z.B. mit Kinderwagen, Rollstuhl, mehrere Personen, Kinder

Auch längerfristige Reservierungen können entgegen genommen werden, z.B. für Arzttermine. Das geht aber nur maximal zwei Wochen im Voraus.

Bitte berücksichtigen Sie, dass es auch zu kleineren Verzögerungen kommen kann. Sollten Sie nur den Anrufbeantworter erreichen, hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer.

Wenn der Fahrer nicht zurückruft, können Sie davon ausgehen, dass Ihre angemeldete Fahrt durchgeführt wird.

 

Hilfreich wäre es, wenn Sie bereits wenige Minuten vor der vereinbarten Zeit gut sichtbar und einsteigebereit an der Straße stehen könnten. Wenn der Fahrer Sie sieht, weiß er, wo er halten soll und muss nicht erst nach der Hausnummer suchen. 

Unter ungünstigen Umständen kann es vorkommen, dass der Bürgerbus nicht pünktlich ist und Sie ein paar Minuten warten müssen. Gehen Sie dann bitte nicht zurück in Ihr Haus, sondern warten Sie zumindest 10 Minuten am vereinbarten Abholort. Planen Sie deswegen bei Fahrten zu Terminen (Arzt, Physio, Zug u.ä.) eine eventuelle Wartezeit mit ein.

 

 

Probleme in den Stoßzeiten

Es gibt Wochentage, an denen der Fahrbetrieb sehr gemütlich abläuft. Der Fahrer hat genügend Zeit zu fahren und telefonische Anmeldungen entgegenzunehmen und in die Vormerklisten einzutragen.

Es gibt aber auch Tage, wie z.B. am Freitagvormittag, wo die ehrenamtlichen Bürgerbusfahrer an ihre Grenzen gelangen und manchmal sogar Fahrtwünsche ablehnen müssen, weil es definitiv keine freien Termine mehr gibt.

Aufgrund der Abholung an der Haustüre (z.T. enge Straßen, Tempo 30 – Zonen, …) und der relativ weit entfernt gelegenen Ortsteile Retzelfembach, Raindorf und Kreppendorf, planen wir mit einer Viertelstunde pro Fahrt. Das bedeutet, dass wir innerhalb einer Schicht von 4,5 Stunden maximal 18 Fahrten durchführen können. Sehr oft waren es aber fast 30 Fahrten pro Schicht, einmal sogar mehr! Da kann selbst der beste und gelassenste ehrenamtliche Fahrer an seine Grenzen stoßen!

Natürlich ist es nicht schön, wenn es zu einer Verspätung kommt, eine Fahrt abgelehnt werden muss oder ein Fahrgast sogar ganz vergessen wurde, was im höchsten Maß bedauerlich ist! Aber alle ehrenamtlichen Fahrer und Fahrerinnen bemühen sich nach Kräften und geben ihr Bestes!

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass es trotz unserer Bemühungen immer wieder einmal zu Unzulänglichkeiten kommen kann. Das ist besonders in Stoßzeiten der Fall, wenn der Fahrer wegen (zu) vieler Termine, die z.T. aus reiner Gutmütigkeit angenommen und dazwischengeschoben wurden, unter Stress steht, weil er gleichzeitig fahren, telefonieren und Termine notieren soll.

Stress und Eile sind bekanntlich zwei der wichtigsten Unfallursachen. Deswegen ist es aus Sicherheitsgründen besser, wenn der Fahrer bei bereits voller Fahrtenliste keine Fahrt mehr annimmt, sondern einen Ausweichtermin vorschlägt. Denn einen Unfall wollen sicherlich auch die Fahrgäste nicht.

Tipp: Wenn Sie z.B. einen Arzt- oder Physiotherapietermin haben oder zum Bahnhof möchten, sollten Sie Ihren Fahrtwunsch rechtzeitig anmelden. Zwei oder drei Tage vorher wären ideal.
Wenn Sie jedoch erst kurz vor dem Termin anrufen kann es sein, dass Ihr gewünschter Fahrttermin schon besetzt ist und wir Sie nicht fahren können.